Magnetfarbe für die Wand – so funktioniert die magnetische Farbe

2624

Wie lassen sich Pinnwand und coole Optik kombinieren? Ganz einfach, mit Magnetfarbe für die Wand!

Seit einigen Jahren ist diese Idee auf dem Vormarsch. Wände streichen und dann einfach mit Magneten die eigenen Notizen, Bilder und Fotos an der blanken Wand befestigen. Wie das geht? Das verraten wir Ihnen hier.

magnetfarbe-blau
Magnetfarbe gibt es auch in bunten Farben

Klingt super, ist es auch. Vorausgesetzt, Sie beachten einige Dinge. Dann lassen sich nämlich Wände streichen und später als Pinnwand benutzen, an die Post-Its oder Fotos einfach mit dem Magnet gehaftet werden können.

Dieser Trick gelingt mit Magnetfarbe. Bei Magnetfarbe handelt es sich um Wandfarbe (meist Silikonfarbe), die mit Metallpartikeln (Eisenpulver) versetzt ist. Das heißt, die Farbe an sich ist eigentlich nicht magnetisch, nur metallhaltig, und besitzt damit ähnliche Eigenschaften wie ein normales Stück Metall. Deshalb haften Magnete an dieser Farbe, wie sie es etwa auch an der Kühlschranktür oder einer normalen Magnetwand aus Metall tun würden.

Verschiedene Magnetfarben finden Sie hier!

Die ferromagnetische Farbe erzeugt also selbst kein Magnetfeld, stört keine Telefonverbindung und ist somit an der Wand nicht bedenklich. Fest steht: Der Effekt der Magnetfarbe ist mit Sicherheit faszinierend und praktisch. Einfach irgendwo im Zimmer einen Magnet an die Wand drücken, der haften bleibt. So sparen Sie sich über dem Schreibtisch die Bohrlöcher für Magnettafeln. So sind Sie farblich nicht gebunden, die Magnetfarbe kann einfach unter der normalen Wandfarbe bzw. als weiße Wandfarbe aufgetragen werden.

magnetfarbe-weiss
Weisse Magnetfarbe sorgt unsichtbar für kreative Effekte

Das müssen Sie beim Einsatz von Magnetfarbe beachten:

Mehrere Schichten anbringen: Damit die Magnetfarbe Ihre volle Wirkung entfalten kann, ist es wichtig, dass die Farbe in mehreren Schichten aufgetragen wird. Da es sich bei der Farbe eben „nur“ um Farbe handelt, die Eisenpulver enthält, aber nicht um ein festes Stück Metall, haften Magnete erst dann gut, wenn die Farbe dick genug an der Wand ist. Je mehr Schichten Sie auftragen, desto mehr Eisenpartikel befinden sich im Untergrund und desto besser haften Magnete. Empfohlen werden mindestens 3 Schichten Farbe, sofern die Magnetfarbe nicht zusätzlich überstrichen wird.

Magnetfarbe überstreichen: Magnetfarbe gibt es in Weiß bzw. einigen weiteren Farbtönen. Wer sich einen speziellen Farbton wünscht, kann die Magnetfarbe auch einfach mit dieser Farbe überstreichen. Außerdem ist es möglich, die Magnetfarbe mit Tafellack zu überstreichen. Unter Tafellack bzw. Tafelfarbe versteht man Farbe, deren Oberfläche nach dem Trockenen wie eine Tafel genutzt und beschriftet werden kann (als Pendant dazu gibt es übrigens auch Whiteboard-Farbe, die wie eine mit Stiften beschreibbare weiße Tafel funktioniert).  Sollte Magnetfarbe also mit normaler Farbe, Tafellack oder Whiteboard-Farbe überstrichen werden, um einen magnetischen und gleichzeitig beschreibbaren Untergrund herzustellen, sollten Sie sich auf 5-6 Schichten einstellen.

Oberfläche der Magnetfarbe: Grundsätzlich kann Magnetfarbe problemlos in Kombination mit anderen Wandfarben kombiniert bzw. überstrichen werden. Je nach Magnetfarbe kann die Konsistenz der Farbe allerdings etwas körniger ausfallen als die Wandfarbe ohne Metallpartikel.

Entfernen der Magnetfarbe: Magnetfarbe muss theoretisch nicht wieder entfernt werden. Wer keine Lust mehr auf die Funktion der Wandfläche als Magnettafel hat, kann einfach seine Notizzettel abnehmen. Magnetfarbe zu entfernen gestaltet sich nämlich als schwierig. Wer schon vorher weiß, dass er die Farbe wieder entfernen will, kann die Farbe auf einem Stück Tapete anbringen, das abgezogen werden kann. Außerdem kann die Magnetfarbe auch auf Holz, Gips, Plastik uvm. gestrichen werden. So können Sie flexible Elemente verwenden, die sich leichter entfernen lassen.

magnetfarbe-zum-beschriften
Magnetfarbe zum Beschriften: einfach mit Tafellack kombinieren

Wie gut halten Magnete an der Magnetfarbe?

Wie gut Magnete an einer Wand halten, die mit Magnetfarbe gestrichen wurde, hängt von den verwendeten Magneten ab. Erfahrungsgemäß werden starke Magnete gebraucht, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Wie bereits erwähnt, ist Magnetfarbe eben keine Pinnwand aus Metall. Wenn Sie sich allerdings darauf einstellen, mehrere Schichten der Farbe aufzutragen und starke Magnete zu verwenden, können Sie auf gute Ergebnisse setzen.

Lohnt sich Magnetfarbe? – Pro und Contra

Wer nur schnell eine Magnetwand in der Wohnung braucht, für den ist die Magnetfarbe sicherlich eine teure Variante. Die Farbe selbst ist nicht gerade günstig und muss in mehreren Schichten aufgetragen werden. Das heißt, für große Flächen benötigen Sie viel Farbe und unter Umständen kann auch das Ergebnis in Sachen Haftung nicht überzeugend sein.

Wer allerdings coole Akzente in Wohnung oder Büro bringen möchte und eine mit Sicherheit ausgefallene Wandidee umsetzen möchte, für den ist Magnetfarbe das Mittel der Wahl. Als kreative Ergänzung gibt es darüberhinaus die Möglichkeit, die Farbe mit Tafelfarbe oder Whiteboardfarbe zu überstreichen. So können ganze Wände mit einem gewissen Aufwand zu Pinnwänden umgewandelt werden, die sowohl einfach beschriftet und andererseits auch als Magnetwand fungieren können. Wer sich diesen Wow-Effekt nicht nehmen lassen möchte, für den ist Magnetfarbe eine einfallsreiche Möglichkeit. Wir finden: Daumen hoch!